Komponenten

Solarkollektoren

Die Entscheidung über den Typ des Solarkollektors und die Grösse des Feldes hängt von zwei Faktoren ab. Zum einem vom Aufstellungsort: Kommen sie aufs Dach, an die Hauswand oder auf den Boden. Zum anderen vom Anteil des Brauchwarmwassers, den man mit Sonnenenergie abdecken will (Solarer Deckungsgrad).

Für einen Deckungsgrad bis zu 40%: Für diesen Fall ist die beste Wahl ein selektiver unverglaster Kollektor. Er hat den höchsten Wirkungsgrad im unteren Temperaturbereich und ist unempfindlich gegen ein Überhitzen im Sommer.

Für einen Deckungsgrad über 40%: In diesem Fall empfiehlt sich ein verglaster- oder eventuell ein Vakuumröhrenkollektor. Beide sind auf höhere Betriebstemperaturen ausgerichtet. Es muss jedoch sorgfältig die Kapazität des Wärmespeichers dimensioniert werden, um die sommerliche Überproduktion vollumfänglich  zu nutzen.


Wärmespeicher

Zu welcher Tageszeit brauchen Sie das Warmwasser?

Vor allem am Tag: Das ist genau der Zeitraum, an dem die Sonne den Grossteil der Energie liefert. Das Volumen des Warmwasserspeichers kann klein gehalten werden, zumal der Anteil der Solarenergie an der Jahresproduktion nicht 40% übersteigt.

Für eine vierköpfige Familie: Warmwasserspeichers mit einem Volumen von 200 bis 300 Litern.

Vor allem am Morgen und am Abend: Eine Dusche am Morgen und ein Bad am Abend. Dieses Verbraucherprofil haben vor allem Familien, die mehr als 40 % ihres Warmwasserkonsums mit Sonnenenergie abdecken wollen. Entsprechend grosszügig sollten hier der Speichertanks geplant werden.

Für eine vierköpfige Familie : Warmwasserspeicher mit einem Volumen von 300 bis 800 Litern.


Steuerung

Das System BASIC regelt die Wasserwärme mit einfachen Mitteln. Ein Regler misst und vergleicht ständig die Temperaturen der Kollektoren und die im Speicher. Sobald die Temperatur der Kollektoren jene des Speicherwassers übersteigt springt eine Pumpe an, die das heissere Wasser in den Speichertank schickt. Im umgekehrten Fall wird der Pumpvorgang unterbrochen.

Die zweite Aufgabe dieses Regelsystems besteht darin, eine allfällige Überhitzung des Systems zu verhindern. Bei geringem Warmwasserverbrauch, etwa während den Sommerferien oder wenn niemand im Haus ist, können die Temperaturen im Speicher allzu hoch ansteigen. Um hier Abhilfe zu schaffen, wird das zu heisse Wasser in der Nacht über die Kollektoren abgekühlt.